Vespa Museum

Vespa Museum
Museen sind Orte, in der man in der Geschichte wandelt. Sie entdeckt und in sie eintauchen kann. Motorroller gehören zu den beliebtesten Zweirädern, die Geschichte schrieben. Nicht zu Letzt auch durch das Fernsehen, in dem der Roller gerade in südlichen Ländern wie Italien, ein Symbol für Freiheit und Lebensfreude wurde.

Museum in Italien
In Italien gibt es das Piaggio Museum in Pontedera bei Pisa. Es zeigt Exponate von Vespa, Piaggio und Gilera. Ein wahrer Sprung in die Geschichte des Motorrollers, von seinen Anfängen bis heute. Dazu gehören auch Stücke, die einzigartig sind, weil sie nur für bestimmte Events hergestellt wurden. Beispiel die Vespa, die von Salvador Dalì signiert wurde. Es ist von Dienstag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr geöffnet (samstags zwischen 13 und 14 Uhr geschlossen).

Museen in Deutschland
Das 1. deutsche Motorroller Museum gibt es in Kaub am Rhein. Es gehört der Familie Krüger. Das Museum stellt gut 120 Motorroller aus 15 Ländern aus. Es hat von April bis Mitte Oktober jeweils Mittwoch bis Sonntag und Feiertags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Highlight des Museums ist auch die Möglichkeit, Oldtimer Ersatzteile und Vespa-Zubehör über das Museum zu bekommen.

Ein weiteres Museum gibt es im Schwarzwald in Bad Peterstal. Hier kann man gut 90 Exponate bestaunen, die von den 40er Jahren bis in die 80er Jahre gehen. Jedes Jahr wird zur Saisoneröffnung eine Sonderausstellung zu einem bestimmten Thema veranstaltet. Zu Pfingsten gibt es ein traditionelles Oldtimer-Treffen mit Museumsfest. Es ist von April bis Oktober von 11 bis 17 Uhr nur am Sonntag geöffnet.