Technik Museum

Technik Museum
Das Deutsche Technik Museum in Berlin zeigt eine breite Auswahl an verschiedenen technischen Entwicklungen. Abgedeckt werden die Luftfahrt, die Schifffahrt, der Schienenverkehr, der Straßenverkehr und die Fototechnik. Alles sind für sich Wissenschaften, die eine lange Geschichte haben. Das Museum bietet verschiedene Abteilung den jeweiligen Techniken sowie viele Extras.
Es wurde 1982 gegründet und bietet ein facettenreiches Spektrum zwischen den neuesten Techniken und den alten, auf denen die heutige aufbaut. Vom ersten Fotoapparat bis zum Computer kann man die Geschichte der technischen Entwicklung genau verfolgen. Tägliche Vorführungen, geführte Touren und zahlreiche Besucheraktivitäten machen den Museumsbesuch für jede Altersgruppe zu einem einmaligen Erlebnis. Das heutige Museum baut auf alten Museen auf, die es in Berlin vor dem zweiten Weltkrieg zahlreich gab. Leider wurde in der Kriegszeit vieles zerstört oder anderweitig transportiert. Das heutige baut auf zeitgenössischen Sammlungen auf. Der umliegende Museumspark ist Ort der Entspannung, aber auch des spielerischen Lernens. Eine historische Schmiede und Brauerei bereichern die Grünanlage nebst vielen anderem.

Extras
Jeden Monat gibt es das ''Objekt des Monats''. Es wird ein technisches Gerät im Besonderen vorgestellt. Außerdem gibt es längere Sonderausstellungen, die zum Beispiel Naturkräften wie der Windstärke gewidmet sind. Dazu kann man in einer umfangreichen Bibliothek Wissenswertes nachlesen und im historischen Archiv so manches neues entdecken.

Das Museum ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.30 Uhr, und Samstag und Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Es befindet sich in Berlin-Kreuzberg in der Trebbiner Straße, im Gleisdreieck und im Museumspark. Willkommen sind auch Schulklassen und Gruppen, es werden Veranstaltungen für Kindergeburtstage und mehr angeboten.