Museum über Musik

Museen über Musik
Eine Variante von Museen zum Thema Musik sind Sammlungen für Musikinstrumente. Hier kann der      Besucher sich über die Form und Funktionsweise historische Musikinstrumente informieren. Diese      Museen können hinsichtlich Organisation und Lage verschiedene Formen haben.

Da wären zum Beispiel die Sammlungen im Rahmen einer Universität wie es bei dem Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig der Fall ist. Oder die Sammlungen sind Teil eines technischen Museums, wie man es im Technischen Museum von Wien erleben kann.

Eine besonders reizvolle Gruppe von Museen sind jene Standorte, die sich auf Schlössern befinden.      Zum Beispiel gibt es ein Museum für Musikinstrumente auf Schloss Kremsegg, wo man      Blasinstrumente neben Klavier und Hammerflügel besichtigen kann. Wer sich für Klaviere ganz      besonders interessiert wird übrigens auf Webseiten wie zum Beispiel www.klavier-verkaufen.com fündig.

Zwei andere große Schlossstandorte sind die Sammlungen auf dem Kaiserlichen Schloss in Linz und in der prächtigen Hofburg in Wien. Die Bundeshauptstadt Österreichs bietet mit dem Haus der Musik auch ein Hands-On Museum zum Thema Musik und Akustik an.

Museen über Komponisten
Eine andere Variante von Musikmuseen sind Häuser, die bestimmten Komponisten gewidmet sind. Hier handelt es sich oft um die Geburtshäuser dieser Komponisten oder um deren Wirkungsstätten. Das können bei manchen Musikern recht viele Museen sein, da zur Zeit der klassischen Komponisten häufige Umzüge eher die Regel waren.

Besonders bekannte Museen wären hier das Geburtshaus von Ludwig van Beethoven in Bonn und das Geburtshaus von Wolfgang Amadeus in Salzburg. Hier wird man als Besucher nicht nur etwas über die Musik dieser berühmten Komponisten erfahren, sondern auch einen guten Einblick in die Lebensverhältnisse der Jahrhunderte von Beethoven und Mozart gewinnen.